Das Magische Konzil

- Akademie der Hohen Künste zu Calandris -

 

Eine der bedeutendsten Ansammlungen magischen Wissens innerhalb von Calandris findet sich in der Akademie der Hohen Künste zu Calandris.

Im Zentrum von Caimaldan (der Hauptstadt des Landes und Sitz des Fürsten und Herrschers Tamiel von Morgenstern) gelegen, gehört das mächtige Steingebäude wohl zu den beeindruckensten der Stadt.

Neben der Alten Bibliothek mit ihren fast vierhundert Büchern und vielen Tausenden von Pergamentrollen beherbergt das Gebäude auch eine kleine Schule für die Ausbildung im Lesen, Schreiben und Rechnen. Des weiteren findet sich eine kleine Verwaltungsstelle und alle drei Gilden sind hier mit einem Gesandten vertreten.

Sehr beeindruckend ist der große Ratssaal mit seinen achtzehn Marmorsäulen und den geralitgesprenkelten azurblauen Wänden. Hier tagt der Hohe Rat der Drei Gilden.

 

Die Akademie umfasst die „Academia Calandris“, „Aduns heilige Streiter - Gilde des gerechten Tausches zu Calandris“ und den „Vogelsang - Gilde der blühenden Schönheit der Wälder“. Die Gildengebäude befinden sich aus Sicherheitsgründen allesamt außerhalb der Stadt, entsprechend des Ratsbeschlusses aus dem Jahre 183 n.d.E. (Anm. d. Schreibers: nach dem Einzug in Calandris), als es zu einem Zwischenfall während eines magischen „Experimentes“ kam.

 

Alle Mitglieder der Gilden gehören automatisch der Akademie an. Je drei Vertreter der Gilden bilden zusammen den Hohen Rat, wobei traditionell die Gildenvorsteher sowie je ein Vertreter der Magi und der Meistermagi entsandt werden.

In unregelmäßigen Abständen bilden die Gilden so genannte Foren. Bei einem Forum versammeln sich allerlei Zauberer der verschiedensten Fachrichtungen (und manchmal nicht nur diese sondern auch Hexen, Druiden, Priester und sogar Elfen) und debattieren zu allerlei gewichtigen Dingen.

 

Die Politik der Gilden gegenüber dem Herrscherhaus unterscheidet sich von Gilde zu Gilde. Im Allgemeinen stehen alle Gilden dem Fürsten jedoch loyal im Kampf gegen die Dunkelheit und allerlei plündernde Horden wie Orks oder Schlimmeren zur Seite. Vor allem die Streiter entsenden regelmäßig Ihre Novizen und Magi an die Grenze um die dortigen Truppen zu unterstützen, während der Vogelsang viele der Verwundeten versorgt. Die Mitglieder der Academia schließlich besetzen nicht unerhebliche Posten innerhalb der Verwaltung der Baronien.

Im Gegenzug sind Mitglieder der Gilden innerhalb von Calandris hoch angesehen und die Gildenvorsteher haben de facto freie Hand bei der Gestaltung Ihrer Akademie.

 

 

Die Gilden und Ihre Vorsteher

 

Magisches Konzil zu Calandris (Academia Calandris)

Standort: Siebenschlund in den Kernlanden

Ausrichtung: sehr wissenschaftlich- und theorieorientiert

Mitglieder: Großmeister Gerabrax Telrion steht einem Lehrkörper aus vier Meister- und  sechs normalen Magiern vor. Neben gut vierzig Scholaren befinden sich stets um die dreißig Magi und Magiae zum Studium vor Ort.

Aufbau: Die ausführlichen Regeln sind bitte der Gildenordnung zu entnehmen.

Das Konzil besteht hauptsächlich aus klassischen Magiern und Magierinnen, welche sich dem theoretischen Verständnis der Hohen Künste verschrieben haben. Steht die Erforschung magischen Wissens auch im Vordergrund so werden doch auch ausführlich das Lesen & Schreiben (auch obskurster oder alter Schriften) die Trank- und Kräuterkunde, Wissen über Geschichten & Legenden und dergleichen mehr gelehrt.

Viele calandrianische Hofmagier, Lehrmeister und hohe Vertreter der Verwaltung entstammen dieser Gilde.

 

Aduns heilige Streiter – Gilde des gerechten Tausches zu Calandris

Standort: Calris, ein kleines Dorf ca. 2 Reitstunden südwestlich von Caimaldan

Ausrichtung: Kampf- und Schutzmagie, Erforschung der Magie

Mitglieder: Der Gilde steht Meistermagus Cylranon vor

  Im Gildengebäude befinden sich ca. 30 Novizen und 6 Lehrer

Aufbau:

  • Während des Studiums (bis 100 MP) ist man ein Studiosi (Novize der arkanen Künste).
  • Mit Abschluss des Studiums (ab 100 MP) wird man ein Adept (Adept der Hohen Kunst) und gilt als vollwertiger (wenn auch sehr unerfahrener) Magier.
  • Ein Meister des Arkanen darf sich nennen, wer die Prüfung durch den Hohen Rat erfolgreich ablegt (Bestehen wahrscheinlich ab ca. 500 MP). Fortan kann man nicht nur als Vertreter der Meistermagier entsandt werden, sondern auch Lehrtätigkeiten aufnehmen und trägt den schönen Titel Magister Primo.

Mitglieder dieser Gilde finden sich oft auf abenteuerlichen Reisen bei der Suche nach magischem Wissen oder im Kampf gegen die Dunkelheit wieder, ist dieser Zweig der Akademie doch weniger stark theoretisch orientiert, sondern versucht sich eher in der praktischen Anwendung der Hohen Kunst.

So finden sich auch in den Streitkräften und in abgelegenen Tempeln oft Mitglieder der Streiter. Weite Teile der Gilde sind Adun und Kosch sehr zugewandt und fast alle Mitglieder glauben inbrünstig daran, dass jede magische Wirkung ein Tausch von eigener Stärke gegen göttliches Wohlwollen ist.

Es verwundert demnach nicht, dass schon so mancher Priester und auch der eine oder andere Paladin aus diesem Hause kam.

 

Vogelsang – Gilde der blühenden Schönheit der Wälder

Standort: Jede schöne Waldlichtung und jedes blühende Tal, Vertreter in Caimaldan

Ausrichtung: naiv gut, chaotisch verwirrt …

Mitglieder: ?

Aufbau: ?

Die Mitglieder dieser Gilde lehnen starre Hierarchien ab und sind eher naturverbunden. Heil- und Defensivmagie werden bevorzugt. Gerüchteweise sollen auch ein paar Hexen, Druiden und Elfen dieser Gruppe angehören. Deshalb nennt man Sie hinter vorgehaltener Hand auch die Sandstampfer- und Waldhüpferfraktion ...

 

Copyright © 1999 - 2010 by Daniel Leschnitzer                       Webmaster: Matthias Dietrich